· 

Ätherische Öle – nur ein „Boom“ oder doch viel mehr?

 

Ätherische Öle sind derzeit in vieler Munde.

Viele glauben vielleicht, dass es sich um einen „Boom“ handelt.

Doch ätherische Öle sind viel mehr als nur ein aktueller Trend.

 

 

 

Immerhin wurden Duftessenzen bereits im alten Ägypten eingesetzt und begleiteten die Menschen damals sowohl im Leben, beim Sterben und sogar bis über den Tod hinaus. 

 

Somit sind die Kostbarkeit und Wirkung ätherischer Öle der Menschheit schon ganz schön lange bekannt und bewusst.

 

 

 

Heute gibt es zahlreiche Studien und Aufzeichnungen über die Wirkung ätherischer Öle.

 

 

 

Sicherlich erfährt die Aromatherapie und somit auch die naturreinen ätherischen Öle in der heutigen Zeit ein gewisses Hoch. Ist aber auch ganz klar. Denn für Viele von uns war körperliche und seelische Gesundheit noch nie so enorm wichtig wie JETZT. Der Großteil von uns ist geprägt vom steigenden Druck und zunehmenden Stress von Außen- egal ob beruflich oder privat. Dazu kommen dann auch noch wir selbst, unsere eigenen Erwartungen, Ansichten und Ziele.

 

 

 

Jetzt kommt auch noch die Coronapandemie erschwerend hinzu. Wir können unsere Freunde, Familie, wichtige Menschen in unserem Leben oft nur sehr eingeschränkt sehen. Alte Menschen in Pflegeheimen können wir beispielsweise nur sporadisch und unter strengen Auflagen besuchen. Ebenso ist es mit im Sterben liegenden Menschen in den Krankenhäusern. Aber nicht nur die Angehörigen quält diese Situation. Wie müssen sich die Betroffenen selbst fühlen? Nicht geliebt, verstoßen, verachtet, beklemmt, verängstigt? Die Liste und das Empfinden jedes Einzelnen würden wohl endlos werden.

 

 

 

Auch ich selbst durfte diese Erfahrung machen, wie es ist, für 11 Tage im Krankenhaus zu liegen, mit zwei gebrochenen Armen und einer frisch operierten Wirbelsäule, ohne meine Familie persönlich zu sehen, zu berühren oder in den Arm genommen zu werden.

 

 

 

Kein Wunder, dass unser Körper dann irgendwann resigniert und sich das Ganze auf die eine oder andere Weise bemerkbar macht. Wichtig ist es bereits bei den ersten Anzeichen zu reagieren und etwas zu unternehmen.

 

 

 

Wie vielen bereits bekannt sein dürfte, haben ätherische Öle beispielsweise eine beruhigende, entspannende, antidepressive, ausgleichende, stärkende, beschützende, …, Wirkung. Auch auf körperlicher Ebene können wir die Kraft der naturreinen Duftessenzen wunderbar einsetzen. So wirken sie reinigend, desinfizierend, auswurffördernd, entzündungshemmend, regenerierend, fiebersenkend, schmerzlindernd, usw.

 

 

 

Egal ob in Form von Raumbeduftung mittels Diffusor oder Duftlampe, Inhalation, Massageölen, Badeölen, Lotionen und Cremen, Wickeln oder beim Kochen und Backen. Der Einsatz ätherischer Öle kennt beinahe keine Grenzen. Weitgehend Abstand zu nehmen ist jedoch von Kapseln zur innerlichen Einnahme!

 

 

 

Es gibt sicherlich für Jede und Jeden die passende Anwendungsmöglichkeit.

 

 

 

Toll ist, dass, egal welche Anwendungsmöglichkeit wir wählen, das ätherische Öle auch immer über unsere Nase, in das limbische System – unserem Teil im Gehirn wo die Gefühle entstehen – gelangen. Das hat den Vorteil, dass automatisch auch immer unser Gemüt und die Psyche positiv beeinflusst werden. Ätherische Öle wirken immer auf allen Ebenen – Körper, Geist & Seele.

 

 

 

Eine der wertvollsten und sinnvollsten Anwendungen neben dem Riechen ist sicherlich eine Aromamassage bzw. Einreibung. Dem eigenen Körper oder dem des Gegenübers wird zusätzlich zu den wohltuenden und je nach ausgewählten wirkenden ätherischen Ölen, körperliche Berührungen und Zärtlichkeit geschenkt. Eine körperliche Nähe ist für uns Menschen besonders wichtig und auch lebensnotwendig. Was wäre, wenn es keinerlei Berührungen mit anderen Menschen mehr gäbe?

 

 

 

Wir Menschen sind auf körperliche Nähe angewiesen und bauen dadurch Stresshormone im Körper ab. Es werden somit auch Ängste reduziert und unser Immunsystem, also die Abwehr, gestärkt. Kinder sind ein tolles Beispiel, wie wichtig körperliche Nähe und Berührungen sind.

 

 

 

Während meinem Krankenhausaufenthalt hat mir folgende Mischung in einem Riechstift gut geholfen. Es nahm mir unter anderem ein wenig Angst, schenkte mir Geborgenheit und Zuversicht.

 

      3-5 Tropfen  Neroli    3-5 Tropfen  Mandarine rot

 

 

 

Ätherische Öle in einem kleinen Stamperl mischen und mit dem Wattestift aufsaugen. Wattestift in den Riechstift geben und den Duft genießen 😉

 

 

 

Ich habe diese Mischung übrigens auch gemeinsam mit meiner Tochter – natürlich in ihrem eigenen Riechstift – gemacht. Auch Kinder lieben diesen Duft!

 

 

 

Diese Mischung lässt sich aber auch prima als Massageöl verwenden. Einfach 1-2 Tropfen Neroli und 1-2 Tropfen Mandarine rot in ein Glasfläschchen mit Tropfer oder Gießring geben und mit 20ml Mandelöl nativ oder Jojobaöl auffüllen.

 

 

 

Eine solche 0,5-1%ige Mischung ist für (Klein)Kinder oder eine Anwendung über einen längeren Zeitraum ideal.

 

 

 

Ich persönlich mache lieber kleine Mengen von Mischungen. Natürlich kann es an die Menge angepasst werden.

 

 

 

 

 

Als diplomierte Aromafachberaterin gehe ich individuell auf deine Bedürfnisse ein um dein körperliches und psychische Wohlbefinden zu erhalten und zu steigern. Ich freue mich DICH persönlich kennenzulernen!

 



 

Danke an unsere Teilnehmerin Tanja Maier (Dipl. Aromafachberaterin) für diesen wertvollen Artikel. Tanja Maier geht auf individuelle Befürfnisse ein um das körperliche und psychische Wohlbefinden zu erhalten und zu steigern. Hier kommst du direkt zur Homepage www.aroma-naas.at

 

 

 

 

 

Du hast Fragen oder möchtest mehr über dieses dufte Thema wissen? Du kannst uns gerne kontaktieren